13.03.2018

Pressemitteilung: Bundespräsident Steinmeier kommt zum Antrittsbesuch in Nordrhein-Westfalen auf den RWTH Aachen Campus

Im Cluster Produktionstechnik besuchte er das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen und den Elektro-Autoentwickler e.GO Mobile AG.

Aachen, 12. März 2018 – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kam mit seiner Frau Elke Büdenbender am 12. März 2018 zu seinem offiziellen Antrittsbesuch nach Nordrhein-Westfalen. Gemeinsam mit dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet und seiner Ehefrau Susanne Laschet, RWTH-Rektor Prof. Ernst Schmachtenberg sowie dem geschäftsführenden Direktor des WZL Prof. Günther Schuh besuchten sie das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen und den Elektro-Fahrzeugentwickler e.GO Mobile AG im Cluster Produktionstechnik auf dem RWTH Aachen Campus.

 

"Die Exzellenzuniversität RWTH Aachen mit ihrem Campus-Projekt zeigt in beeindruckender Weise, wie enge Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis echte Innovationen hervorbringen kann. Gerade mit Erfolgsgeschichten wie dem StreetScooter und dem e.GO Life kann Nordrhein-Westfalen zum Motor der Elektromobilität werden. Die RWTH ist hier Vorreiter und eröffnet neue Optionen für die Verkehrswende. Innovationen kommen eben nicht nur aus Kalifornien, sondern auch aus Nordrhein-Westfalen“, so Ministerpräsident Armin Laschet.


Pressefoto: Elektrostadtauto e.GO Life (Anlauffabrik im Cluster Produktionstechnik ), v.l.n.r. Susanne Laschet, Armin Laschet, Frank-Walter Steinmeier, Elke Büdenbender, Prof. Günther Schuh Copyright: Campus GmbH/Heike Lachmann


05.12.2017

Pressemitteilung: Treiber E-Mobilität e.GO und REHAU beschließen strategische Partnerschaft

Aachen/Rehau, 5. Dezember 2017 - Autos sollen umweltschonender und effizienter werden, der Markt an E-Fahrzeugen endlich an Fahrt aufnehmen. EU-Kommissare drängen mit strengeren Vorschriften zu CO2-Grenzwerten, höheren Geldstrafen und einer Investition in die europaweite Lade-Infrastruktur. Kreative Ingenieure um Maschinenbau-Professor und e.GO-Gründer Günther Schuh aus Aachen tun es einfach: Sie bringen mit dem e.GO Life ein Elektrofahrzeug auf die Straßen, das, dynamisch, attraktiv und bezahlbar, für Aufsehen sorgt. Kooperationspartner in diesem zukunftsweisenden Projekt ist nun auch REHAU, weltweit erfolgreicher Entwicklungspartner der großen Branchenplayer.

 

Für den erfahrenen Automobilzulieferer mit Stammsitz in Rehau/Oberfranken ist Elektromobilität kein Neuland, ebenso wenig der RWTH Aachen Campus. „Wir pflegen seit Jahren einen sehr konstruktiven und gegenseitig befruchtenden Umgang“, sagt Dr. Stefan Girschik, Deputy CEO der REHAU Gruppe. Die kreative Energie und der Drang, Fortschritt zu gestalten, seien am RWTH Aachen Campus förmlich spürbar. „Das deckt sich hervorragend mit unserem Selbstverständnis, als erfahrener Materialspezialist und innovativer Technologieexperte die Zukunft der Mobilität aktiv mitzugestalten“, betont Girschik. E-Mobilität, autonomes Fahren, Sicherheit, Individualisierung und Design sowie Industrie 4.0 – all das seien Themen und Trends, mit denen man sich aktuell auseinandersetze.


Der e.GO Mover. Der Mover ist ein universell ausbau- und einsetzbarer Kleinbus, der sowohl für den Personennahverkehr als auch für private und gewerbliche Transportaufgaben ausgerüstet werden kann.


11.10.2017

Pressemitteilung: Elektrostadtbusse verändern den Öffentlichen-Personen- Nahverkehr

Die e.GO Mobile und ZF stellen Markteinführungspläne für den bezahlbaren on demand-Elektrostadtbus vor

Aachen/München, 11. Oktober 2017 – Professor Günther Schuh, CEO der e.GO Mobile AG, stellte heute anlässlich der NVidia GPU Technology Conference in München die Markteinführungspläne zum Elektrostadtbus e.GO Mover vor. Ab 2019 soll die Serienproduktion starten. Die Basisversion des People Movers ist voraussichtlich zu einem Preis ab circa 60.000 Euro zzgl. MwSt. zu kaufen. Vorbestellungen sind ab sofort möglich.

Der Elektrobus ist in der Größe vergleichbar mit einem SUV, befördert bis zu 15 Personen und ermöglicht aufgrund seines günstigen Preises einen wirtschaftlichen on demand-Verkehr. Dies erweitert das klassische Öffentliche-Personen-Nahverkehrs-Angebot, indem Fahrgäste über mobile Dienstleister, unabhängig von Haltestellen, die E-Busse nutzen können.


Bild (v.l.n.r.) Thorsten Gollewski (ZF), Günther Schuh (e.GO) und Serkan Arslan (Nvidia) vor dem e.GO Mover auf der GPU Technology Conference in München


06.10.2017

Pressemitteilung: e.GO Mobile AG will bis zu 100.000 Elektrofahrzeuge pro Jahr herstellen

Alle Fahrzeugmodelle werden am Standort Aachen produziert

Aachen, 5. Oktober 2017 – Die e.GO Mobile AG gab heute bekannt, dass das Elektro-Stadtauto e.GO Life, der autonom fahrende Elektrokleinbus e.GO Mover sowie der viertürige e.GO Booster in Aachen im TRIWO Technopark, dem ehemaligen Philips-Gelände, produziert werden. Auf diesem Gelände entsteht bereits mit 16.000 Quadratmetern die erste Produktionsstätte (Werk 1), die von der TRIWO AG gebaut wird. Mit Start der Serienproduktion des e.GO Life im Werk 1 im zweiten Quartal 2018 schafft die e.GO Mobile AG 140 neue Arbeitsplätze.


e.GO Mobile AG | Werk 1


16.09.2017

Pressemitteilung: e.GO Life kommt in mehreren Leistungsvarianten

e.GO Life kommt in mehreren Leistungsvarianten
Erster e.GO Design Shop öffnet in Aachener Innenstadt

 

Aachen, 16. September 2017 – Die e.GO Mobile AG hat bereits über 1.200 Vorbestellungen ihres elektrischen Stadtautos e.GO Life angenommen. Um den Dialog mit seinen Kunden zu fördern, eröffnete das Unternehmen heute einen e.GO Design Shop in der Aachener Innenstadt. Zusammen mit dem Einrichtungshaus Mathes und der Kaffeerösterei „Leni liebt Kaffee“ ist ein Pop-Up-Store entstanden, der zu einem Austausch über Elektromobilität in Lifestyle-Atmosphäre einlädt.


e.GO Life


13.06.2017

Pressemitteilung: Das Elektro-Stadtfahrzeug e.GO Life – eine Entwicklung auf dem RWTH Aachen Campus

Aachen, 13. Juni 2017 – Das Netzwerk aus Wissenschaft und Wirtschaft auf dem RWTH Aachen Campus ermöglicht der e.GO Mobile AG eine schnelle, marktnahe Entwicklung zu niedrigen Herstellungskosten. Das Ergebnis: Nach einem hochiterativen Entwicklungsprozess von nur 3 Jahren startet die Serienproduktion des e.GO Life im Frühjahr 2018 in einem neuen Werk in Aachen Rothe Erde. Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt den Aufbau der Produktionsstätte der e.GO Mobile AG mit einer Förderung nach dem Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramm NRW (RWP). Das kompakte Stadtfahrzeug kostet in der Basisausstattung mit einer Reichweite von ca. 130 km 15.900 Euro (vor Abzug der Umweltprämie).


Das Elektro-Stadtfahrzeug e.GO Life – eine Entwicklung auf dem RWTH Aachen Campus