15.08.2019

    Pressemitteilung: Ströer und e.GO Digital beschließen Zusammenarbeit rund um die Entwicklung innovativer Mobilitätskonzepte

    Aachen/Köln, 15. August 2019 - Ströer und die e.GO Digital GmbH, ein Startup für Mobilitätsdienstleistungen mit Sitz auf dem RWTH Aachen Campus, arbeiten zukünftig inhaltlich gemeinsam an der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle rund um das Ökosystem neue Mobilität in Städten. Das erste gemeinsame Projekt fokussiert sich auf neue Dienste wie zum Beispiel On-Demand-Mobilität.

    „Mobilität in Städten verändert sich und dadurch auch die Anforderungen der Städte an uns als ihren Partner. Wir wollen Städte und Verkehrsunternehmen dabei unterstützen, ihr Angebot individuell an die sich wandelnden Wünsche und Bedürfnisse ihrer Bewohner anzupassen“, sagt Christian von den Brincken, Geschäftsführer Corporate Strategy & Innovation bei Ströer. „Wir freuen uns, mit e.GO Digital ein Startup an unserer Seite zu haben, das die digitale Transformation für einen der spannendsten neuen E-Automobilhersteller auf dem Markt erfolgreich gestaltet, indem es Mobilitätsdienste von Morgen konzipiert.“

    „Die Verfügbarkeit von Mobilitätsangeboten sowie die reibungsfreie Kombination unterschiedlicher Verkehrsmittel steigert die Attraktivität öffentlicher Verkehrsangebote und trägt dazu bei, das Verkehrsaufkommen signifikant zu senken“, so Dr. Casimir Ortlieb, CEO der e.GO Digital GmbH. Er fügt hinzu: „Gemeinsam mit Ströer wollen wir durch die konsequente Vereinfachung von Mobilität echte Mehrwerte im Alltag schaffen.“

    Nachhaltige Ideen und Lösungsansätze, um Städte smarter, sicherer und sauberer zu machen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Ströer arbeitet in verschiedenen Teams für seine Partner an Lösungen, welche die alltäglichen Herausforderungen erleichtern sollen. Zukünftig könnten zum Beispiel intelligente Messgeräte für Ozon, Feinstaub oder die Stickstoffkonzentration in OOH-Werbeträger integriert werden, die gleichzeitig die Verkehrsflüsse in den Innenstädten analysieren. Denn durch die bereits bestehende Außenwerbeinfrastruktur im öffentlichen Raum ist Ströer genau dort, wo die Menschen unterwegs sind. Und damit genau an den Stellen, an denen Städte, Behörden und Institutionen ihre Botschaften, ihren nachhaltigen Mobilitäts-Service oder ihre Messgeräte platzieren möchten: An hochfrequentierten Straßen, in Fußgängerzonen sowie in den Bahnhöfen des Fern- und öffentlichen Personennahverkehrs.

     




    01.02.2019

    Aachener Nachrichten: Den Schulbus per App ordern?

    Aachen Wie mache ich aus einer Idee ein tragfähiges Geschäftsmodell? Im Rahmen des Praktikums „Unternehmensgründung und neue Medien“ am Lehrstuhl für Informatik 5 (Informationssysteme und Datenbanken) haben elf RWTH-Studierende mit Start-ups aus der Region zusammengearbeitet.

    Entstanden sind dabei zwei innovative Softwareprojekte mit der e.GO Digital GmbH und der formitas AG, die am Montagabend in einer Abschlusspräsentation im e.GO-Showroom vorgestellt wurden.

    Praxisrelevante Fragen

    Ein Semester lang haben sich die Studierenden aus den Masterstudiengängen „Informatik“, „Media Informatics“ sowie „Software Systems Engineering“ an der RWTH Aachen mit praxisrelevanten Fragestellungen auseinandergesetzt: Für die bestehende Software „Gamma AR“ der Aachener formitas AG, mit der sich Bauprojekte komfortabel managen lassen, wurde ein Feature entwickelt, das es erlaubt, auch im Web-Browser ein 3D-Gebäudemodell interaktiv darzustellen – und zwar inklusive der Mängelbeschreibung, die auf einer Baustelle mit der „Mobile App“ gemacht wird. Auf diese Weise könnten Mängel leichter lokalisiert werden und die Kommunikation der an einem Bauprojekt Beteiligten werde insgesamt verbessert.

    Im Projekt „e.GO Schubo – Schoolbus on demand“ galt es hingegen, ein System zu entwickeln, das es ermöglicht, einen Schulbus per App zu bestellen, um Kinder bequem und sicher zur Schule zu befördern. Als Schulbus der Zukunft würde dann der vollelektrische Kleinbus „e.GO Mover“ dienen, als Fahrkarte ein QR-Code, mit dem die Kinder in den Bus „einchecken“.

    „Wenn ich morgens zum Beispiel an einem innerstädtischen Gymnasium vorbeifahre, halten dort mehrere hundert Fahrzeuge vor der Tür, weil viele Kinder mit dem Auto zur Schule gebracht werden“, erzählt Michael Riesener, Geschäftsführer und Mitgründer der e.GO Digital GmbH und Forschungsleiter bei der e.GO Mobile AG.

    „Dieses Problem wollen wir lösen und Mobilität wieder angenehm machen.“ Die Projektergebnisse würden nun als Basis für einen Forschungsantrag seitens der e.GO-Gruppe dienen – sechs Schulen hätten schon ihr Interesse bekundet. „Die Gespräche mit der Aseag laufen, vielleicht rollt nächstes Jahr schon der erste e.GO Mover als Schulbus durch die Aachener Innenstadt“, schmunzelt Riesener.

     

    Link: Aachener Nachrichten




    25.04.2018

    eMobilitätOnline: e.GO Mobile AG zeigt E-Bus-Ökosystem in Hannover

    Das Aachener Elektroauto-Startup e.GO Mobile AG präsentiert auf der Hannover Messe den kompakten E-Bus e.GO Mover. Der für den Stadtverkehr konzipierte Elektrokleinbus fährt sowohl voll elektrisch als auch autonom und soll urbane, App-basierte Mobilitätslösungen bieten, die die Fortbewegung im innerstädtischen Umfeld vereinfachen sollen.

    Dafür entwickelt das Tochterunternehmen e.GO Digital GmbH für den e.GO Mover datenbasierte Dienstleistungen, die auf der Cloud-Plattform Microsoft Azure beruhen.

    „Wir freuen uns, dass die e.GO Digital GmbH mit Microsoft innovative Ideen für die urbane Mobilität in die Tat umsetzen kann und erste Ansätze bereits auf der Hannover Messe vorstellt“, erklärt Professor Günther Schuh, CEO der e.GO Mobile AG.

     

    Link: eMobilitätOnline




    25.04.2018

    VISION mobility: Hannover Messe: e.GO stellt Mover und Softwarelösungen vor

    e.GO präsentiert auf dem Microsoft-Stand der Hannover Messe den Elektrokleinbus e.GO Mover für den Stadtverkehr sowie Mobilitätslösungen für den großstädtischen und industriellen Bereich.

    Die e.GO Digital GmbH, die Digitalisierungseinheit des Elektromobilherstellers e.GO Mobile AG, erarbeitet datenbasierte Dienstleistungen rund um den elektrisch und autonom fahrenden Kleinbus e.GO Mover. Um anwenderorientierte Apps zu entwickeln, kommt die Cloud-Plattform Microsoft Azure zum Einsatz. e.GO Digital ist einer von mehr als 25 Microsoft Partnern und Kunden, die auf dem Microsoft-Stand IoT-Lösungen auf Basis von Microsoft-Technologien vorstellen.

    e.GO Digital zeigt auf dem Stand Szenarien über den zukünftigen Innenstadtverkehr. Neben dem e.GO Mover gehören zu diesen Visionen auch Sammelpunkte an Einfahrtsstraßen in die Städte, an denen Besucher ihre Autos abstellen und in elektrische Fahrzeuge umsteigen können. Die Fortbewegung in den Innenstädten erfolgt durch Kleinbusse, Shuttles oder Taxen, in denen jeder Kunde auf ihn abgestimmte Informationen zu kulturellen und kommerziellen Angeboten angezeigt bekommt. Die Verbindung des Individualverkehrs mit dem öffentlichen Nahverkehr soll die Städte vom Verkehr entlasten.

     

    Link: VISION mobility




    25.04.2018

    electrive.net: e.GO Mobile AG und Microsoft feilen an Cloud-Lösungen

    Die e.GO Mobile AG präsentiert im Rahmen der nun gestarteten Hannover Messe am Microsoft-Stand seinen autonom fahrenden Elektro-Kleinbus e.GO Mover sowie erste cloud-basierte Mobilitätslösungen und Szenarien für den zukünftigen Innenstadtverkehr.

    Der zusammen mit ZF entwickelte e.GO Mover ist bereits seit Ende 2017 vorbestellbar und soll 2019 in Serie gehen. Bei der Entwicklung urbaner Mobilitätslösungen für u.a. den Kleinbus setzt e.GO Digital GmbH, die Digitalisierungseinheit von e.GO Mobile AG, auf Microsofts Cloud-Plattform Azure.

     

    Link: electrive.net




    23.04.2018

    Pressemitteilung: e.GO auf der Hannover Messe 2018

    e.GO stellt den Elektrokleinbus e.GO Mover sowie Lösungen für die Elektromobilität der Zukunft am Stand von Microsoft vor

    Aachen/Hannover, 22. April 2018 – e.GO präsentiert auf dem Microsoft-Stand (Halle 7, Stand C40) auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April 2018 den Elektrokleinbus e.GO Mover für den Stadtverkehr sowie erste Mobilitätslösungen für den großstädtischen und industriellen Bereich. Die e.GO Digital GmbH, die Digitalisierungseinheit des Elektromobilherstellers e.GO Mobile AG, erarbeitet datenbasierte Dienstleistungen rund um den elektrisch und autonom fahrenden Kleinbus e.GO Mover. Um agil und effizient anwenderorientierte Apps zu entwickeln, kommt die Cloud-Plattform Microsoft Azure zum Einsatz. e.GO Digital ist einer von mehr als 25 Microsoft Partnern und Kunden, die auf dem Microsoft-Stand IoT-Lösungen auf Basis von Microsoft-Technologien vorstellen.


    e.GO Mover




      Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

      Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

      Datenschutzerklärung Impressum
      Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

      Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

      Datenschutzerklärung Impressum
      Ihre Auswahl wurde gesichert.